Donnerstag, 23. Juni 2011

Die Welt der Nora Roberts

Zuerst einmal die Fakten, lt. Wikipedia:
Nora Roberts (* 10. Oktober 1950 in Silver Spring, Maryland als Eleanor Marie Robertson) ist eine der erfolgreichsten Romance-Autorinnen der Welt.

Während eines Blizzards im Jahr 1979 begann sie mit dem Schreiben an ihrem ersten Roman Rote Rosen für Delia, der 1981 veröffentlicht wurde. Mittlerweile kommt sie auf eine Gesamtauflage von über 280 Millionen Exemplaren; ihre Bücher wurden in 30 Sprachen übersetzt. 1996 wurde ihre hundertste Geschichte Der weite Himmel veröffentlicht. Jedes ihrer Bücher seit 1999 war ein New York Times-Bestseller, 29 landeten direkt auf Platz 1 der Liste.

Unter dem Pseudonym J.D. Robb schreibt sie eine Serie Science Fiction-Krimis. Während Nora Roberts überwiegend mit romantischen, teilweise dramatischen oder mystischen Liebes- und Lebensgeschichten in Verbindung gebracht wird, steht ihr Pseudonym J.D. Robb für Spannungsliteratur. Die In Death-Serie spielt im New York des 21. Jahrhundert und handelt von der Polizistin Eve Dallas und ihrem Ehemann Roarke. Die Initialen 'J.D.' hat sie aus den Vornamen ihrer beiden Söhne Jason und Dan gewonnen, während 'Robb' eine Abkürzung für Roberts ist.

****

Als J.D. Robb habe ich zum ersten Mal Bekanntschaft mit Nora Roberts gemacht. Begeisterte Krimileserin die ich bin, ist mir ein Titel der Eve-Dallas-Serie in die Hände gefallen und vom ersten Augenblick an war das nicht nur eine Geschichte, sondern ich mochte die Detektivin auf Anhieb. Wie schon an anderer Stelle erwähnt konsumiere ich Bücher eher, als das ich sie genießerisch lese. Aber Eve Dallas ist eine Romanfigur, die einen anspricht. Ihre gradlinige Art, diese burschikose Herangehensweise und ihr lockerer Umgang mit anderen Menschen, der oft schon fast abweisend wirkt, macht sie zu einer lebendigen Figur, die sich und ihre Umwelt immer wieder überrascht.

Sie ist Lieutenant beim NYPSD (New York City Police & Security Department) und ihr charmanter und attraktiver Ehemann Roarke, der seine eigenen Geheimnisse hütet unterstützt sie immer bei ihren Fällen. Diese spielen in der Zukunft, im New York, Mitte des 21. Jahrhunderts.

Auch wenn Eve Dallas es nicht immer zugeben möchte, so besitzt sie jede Menge Einfühlungsvermögen und kämpft für die Toten mit aller Kraft, ohne Rücksicht auf eigene Belange.

Mich begeistert genau diese Mischung: Herz und Verstand. Ich mag die Art von ihr sich nicht um modischen Firlefanz zu kümmern, obwohl sie sicher eine faszinierende Frau ist und die Art und Weise, wie es ihr immer wieder peinlich ist, wenn die „Frau“ in ihr angesprochen wird, ist immer wieder lustig und sorgt für amüsante Beschreibungen und witzige Dialoge. 

Da mir auch jegliche Gene zu den üblichen Frauen-Themen fehlen (ich hole mir da lieber eine PC-Zeitung oder die neueste IPhone-Welt) und ich mich weder für Kinder, Küche und Haushalt interessiere, noch für irgendwelche Schönheitstipps (das wäre jetzt eh langsam zu spät *grins*) fühle ich mich sehr wohl in dieser Welt.  Sie spricht mir manchmal aus dem Herzen und in vielen Situationen würde ich genauso handeln und das macht dann einfach Spaß zu lesen.

Die Szenen, mit ihrem Ehemann Roarke, sind frech und gleichzeitig sehr erotisch. Auch wenn sie ihn oft anknurrt, ist sie seinem Charme gnadenlos erlegen und kann sich nie seiner Anziehung entziehen. Die verbalen Tauziehen der beiden sind oft nur das Vorspiel zu knisternder Erotik und ausgedehntem Liebesspiel. Hier wird man gerne zum Voyeur, auch wenn man eigentlich gerade einen Krimi liest. Er ist dann auch der Einzige, der es schafft, dass sie den Verstand auch mal abschaltet und einfach nur fühlt und genießt.


Nun, da ich keinen Roarke habe, bin ich damals neugierig geworden und habe mal getestet, ob die andere Seite der Nora Roberts meine romantische Seite anspricht.

Ich habe mir also mal die unter dem eigentlichen Namen veröffentlichten Romane besorgt und angefangen sie zu lesen. Ich bin nicht der klassische Liebesroman-Leser glaube ich. Obwohl ich es gerne romantisch habe und ich auch oft in Tränen aufgelöst lese (das ist bei Filmen genau das Gleiche) darf es nicht zu schwülstig sein. Nachdem ich meine frühjugendliche Cartland- und Woodiwiss-Phase in aller Stille beendet habe, muss ich schon Sympathie für meine Romanfiguren empfinden und sie mögen, soweit dies natürlich literarisch möglich ist. Es darf nicht zu dramatisch sein und ich muss mir die Situationen immer noch vorstellen und miterleben können.

Das alles gibt mir Nora Roberts und zwar mehr als mein kleines romantisches Herz manchmal verkraften kann. (*grins*) Ihre Romane beginnen meist auf eine lockere Art und Weise, der man folgen kann. Man ist gleich mittendrin und dabei und die Charaktere sind sympathisch und natürlich, so dass man von Anfang an Lust bekommt sie kennenlernen zu wollen. Ich bin dann auch schnell zu den Miniserien gekommen, jedes eine eigene Story, betreffen sie doch in Serie eine ganze Familie. So habe ich sie im Laufe der Zeit alle kennengelernt, die Familien der Nora Roberts. Die MacGregors, MacKades und Donovans haben mich von Anfang in ihren Bann gezogen. Ich habe neuen Büchern entgegengefiebert und die alten doppelt gelesen.

Mag sein, dass das Ende oft vorhersagbar ist, mag auch sein, dass es natürlich immer die Guten sind die gewinnen, aber ich mag diese heile Welt. Katastrophen habe ich in den Nachrichten genug, wenn ich Abschalten will, sollte es spannend sein oder schön.

Die Menschen in der Welt von Nora Roberts sprechen einen an, ich wünsche mir  fast ich wäre in so Familien aufgewachsen. Familien in denen es immer lebhaft zugeht, die sich unterstützen, sich streiten und sich lieben. Sie ist eine großartige Meisterin darin Gemeinschaft zu vermitteln, auf eine Art, die einen sehnsüchtig macht und wo man sich wünscht dazuzugehören.

Meine momentanen Favoriten sind die vier Freundinnen Emma, Mac, Laurel und Parker, die zusammen eine florierende Hochzeitsagentur leiten. Frühlingsträume, Sommersehnsucht, Herbstmagie und demnächst auch noch Winterwunder - eine Welt voll Champagner und rosa Zuckerguss, gewürzt mit lustigen Dialogen, die wie bei einem Tennisspiel hin und herspringen und in denen man sich verliert, weil sie einem die Charaktere so nahe bringen, dass man glaubt dabei zu sein und nach dem Lesen traurig ist, dass man es nicht ist.

Auf diese mitreissende Art lernen sie auch ihre Männer kennen, die zu ihnen passen, als wäre sie füreinander geboren und so ergibt sich auch hier wieder eine Gemeinschaft die fast körperlich fühlbar ist und die einem beim Lesen das Herz öffnet. Ich sitze meist nur mit einem breiten Grinsen im Gesicht da, du fühle mich einfach nur wohl, von der ersten bis zur letzten Seite. Ich weiß fast nicht, ob ich mich auf das neue Buch freuen soll, oder ob ich es bedauern soll, da die Serie dann beendet ist und ich mich von der netten Clique trennen muss.

Ganz nebenbei hat Nora Roberts auch eine Art erotische Szenen zu beschreiben, die einem schon ein wenig die Hitze ins Gesicht steigen lassen und das ohne auch nur den Anschein von vulgär zu wirken. Trotz alledem vergisst man dabei leicht, wo man sich gerade befindet und man sollte dabei zumindest die U-Bahn-Station im Auge behalten, wo man aussteigen muss, wie ich aus eigener Erfahrung zu berichten weiß… ;-))

***

Ich habe gerade einen Satz von Cornelia Funke (Kinder- und Jugendbuchautorin) gelesen, der mir gut gefallen hat und genau auf Nora Roberts passt:

"Welcher echte Mensch erlaubt es einem schon, so tief in sein Herz zu blicken, wie ein Geschichtenerzähler es uns bei seinen Figuren erlaubt? Bis in die tiefste Seele dürfen wir spitzeln, alle Angst, alle Liebe, alle Träume sehen."

***
Alles in allem kann ich nur sagen:
Danke Nora, dass du uns immer wieder einlädst deine Welt zu erleben!


Die offizielle Page: Nora Roberts.com und passenden Facebook-Seiten: 
Nora Roberts Official Fan Page und JD Robb Official Fan Page.

Eine gut aufgebaute deutschsprachige Fanpage:

Literatur von und über Nora Roberts:
 Katalog der Deutschen Nationalbibliothek


***





Kommentare:

  1. Dann habe ich wohl bisher was verpasst! :)
    Wird Zeit, dass ich Nora Roberts bzw. J.D. Robb kennenlerne.

    AntwortenLöschen
  2. Dann mal los, würde mich freuen, wenn dir die Bücher gefallen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Nora Roberts Bücher

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen